Promotionsmodelle

Suche


Quelle: FAUAn der Friedrich-Alexander-Universität existieren verschiedene Modelle für die Ausbildung von Doktorandinnen und Doktoranden, die im Folgenden kurz zusammengefasst werden. Die abschließende Prüfung erfolgt in allen Fällen nach den bestehenden Promotionsordnungen der Fakultäten und Fachbereiche. Zusätzlich ist anzumerken, dass sich die Fachkulturen der einzelnen Bereiche und daher auch die vorherrschende Form der Ausbildung stark unterscheiden.

 

Individualpromotion

Bei der Individualpromotion durchlaufen die Kandidatinnen oder Kandidaten kein strukturiertes Programm, sondern besuchen lediglich mit der Betreuerin oder dem Betreuer abgesprochene Veranstaltungen wie beispielsweise ein Kolloquium.
Diese Promotionsform wird häufig von Personen gewählt, die neben ihrer Erwerbstätigkeit promovieren und daher eine sehr flexible Zeiteinteilung benötigen (sog. "externe Promovierende").

Promotionsprogramme

Im Rahmen verschiedener Förderinitiativen ist eine Vielzahl strukturierter Promotionsprogramme entstanden. Wie bei der Individualpromotion wird auch hier eine Erstbetreuerin oder ein Erstbetreuer aus dem Kreis der Professorenschaft gewählt. Neben der Arbeit an der Dissertation werden begleitende Angebote aus dem fachlichen und überfachlichen Bereich besucht und die Promotion erfolgt oftmals in einem Projekt.

Kooperative Promotion

Kooperative Promotionen sind an der FAU grundsätzlich möglich. In der Regel werden diese als Individualpromotion durchgeführt und die Promovierenden dabei hochschulübergreifend – also in Kooperation mit einer Hochschule der angewandten Wissenschaften (HAW) oder einer Technischen Hochschule (TH) - gemeinsam begleitet. Grundlage für die Zulassung und Durchführung der kooperativen Promotion sind die Rahmenpromotionsordnung der FAU sowie die jeweiligen Fachpromotionsordnungen, die wichtigsten Aspekte sind darüber hinaus in einem Leitfaden zusammengefasst.

Leitfaden zur guten Praxis für die Durchführung und Betreuung einer Promotion

Für die erfolgreiche Durchführung eines Promotionsvorhabens ist es wichtig, dass sich Doktorand/in und Betreuer/in über ihre Aufgaben, Rechte und Pflichten im Klaren sind. Der Leitfaden gibt Ihnen darüber Auskunft und bildet zugleich die Grundlage für das Promotionsgespräch mit Ihrem Doktorvater bzw. Ihrer Doktormutter, das zu Beginn des Promotionsvorhabens geführt werden soll.
Leitfaden zur guten Praxis bei der Promotion

Online-Registrierung in der Promovierendendatenbank

Unabhängig von der Art des Promotionsmodells sind alle Doktorandinnen und Doktoranden an der FAU aufgefordert, ihre Promotion online zu registrieren, denn nur registrierte Promovierende haben laut § 17b Grundordnung der FAU einen Mitgliedstatus als Promovend.
Mehr zur Promovierendenverwaltung docDaten finden Sie auf unserer Informationsseite zur Online-Registrierung.