Gleichstellung

Suche


Quelle: FAU/Erich Malter"Die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern" - diesen Auftrag des Bayerischen Hochschulgesetzes verfolgt die Friedrich-Alexander-Universität seit nunmehr zwei Jahrzehnten mit großem Erfolg. Dabei richtet sich das Augenmerk vor allem auf die gezielte Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen, denn es ist klar, dass die Wissenschaft nicht auf das Potenzial begabter und gut ausgebildeter Frauen verzichten kann.

Zu diesem Zweck arbeitet die Graduiertenschule der FAU eng mit dem Büro der Frauenbeauftragten zusammen, das ein umfangreiches Seminar- und Mentoringprogramm für Doktorandinnen und Nachwuchswissenschaftlerinnen anbietet. Insbesondere durch die ARIADNE Mentoring-Programme an verschiedenen Fakultäten der FAU sollen Frauen in Fächern und auf Karrierestufen mit vergleichsweise geringem Frauenanteil gefördert werden.

FFL-Stipendien Programm

Im "Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre (FFL)" werden jährlich Stipendien für Nachwuchswissenschaftlerinnen aller Fächer ausgeschrieben, die die Graduiertenschule der FAU verwaltet. Aktuell können sich Doktorandinnen in der Abschlussphase und andere Nachwuchswissenschaftlerinnen mit dem Ziel einer akademischen Laufbahn um ein Stipendium im Rahmen des Programms zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre (FFL) bewerben (Deadline: 29.02.2016). Die Förderung beginnt im Zeitraum 01.06. bis 01.09.2016 für eine Förderdauer von max. 12 Monaten.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage des Büros für Gender und Diversity. Mehr Informationen zu diesen sowie zu weiteren Stipendien für FAU-Wissenschaftlerinnen an einzelnen Fakultäten sind auf unserer Stipendienseite für Frauen nachzulesen.

Für weitere Informationen zum Thema Frauenförderung steht Ihnen das Büro für Gender und Diversity gerne zur Verfügung.